E-Mail-Archivierung ist ab 1.1.2017 Pflicht. Die Schonzeit ist bereits in Kürze vorbei.

Mit dem Stichtag 1.1.2017 endet die Übergangsfrist für das Inkrafttreten der GoBD („Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD)„) . Sie ersetzt die seit einigen Jahren verbindlichen Reglen aus den GoBS und der GDPdU. Mit den ab 1.1.2017 uneingeschränkt wirksamen GoBD ist die Archivierung von E-Mails in Unternehmen endgültig Pflicht.

Die Zeit zur Umsetzung der GoBD wird knapp.

Die fortschreitende und immer mehr zunehmende Digitalisierung von Geschäftsabläufen hat den Gesetzgeber veranlasst, professionellere Maßstäbe für das Erzeugen und den Umgang mit elektronischen Dokumenten und Belegen festzulegen. Diese neuen Vorschriften an Unternehmen sind in den GoBD definiert. Empfangene und versendete digitale Belege wie bspw. Angebote, Auftragsbestätigungen, Rechnungen usw. stehen hierbei besonders im Fokus. Insbes. dann, wenn sie per E-Mail kommuniziert wurden.

Die Pflicht zur Archivierung digitaler Unterlagen, insbes. E-Mails, ist dabei nicht erst seit den nun endgültig und vollends in Kraft tretenden GoBD gesetzlich vorgeschrieben. Bereits in den GDPdU war die Verpflichtung zur elektronischen E-Mail-Archivierung verankert. Ihre Einhaltung wurde von der Finanzverwaltung bislang häufig nicht konsequent geprüft. Unternehmen, die bereits heute rechtssichere E-Mail-Archivierung einsetzen, sind damit bereits auf der sicheren Seite. Unternehmen, die bislang keine rechtssichere Archivierung ihrer steuerlich- und handelsrechtlich relevanten Mails vornehmen, müssen jetzt handeln. Am 31.12.2016 laufen alle Übergangsfristen aus. Unternehmen müssen die Anforderungen der GoBD dann erfüllen. Zuwiderhandlungen können unnötige Kosten und die Umsetzung Zwangsmaßnahmen bedeuten.

Was nun zu tun ist.

Continue reading E-Mail-Archivierung ist ab 1.1.2017 Pflicht. Die Schonzeit ist bereits in Kürze vorbei.

Benno MailArchiv 2.2.1 freigegeben

LWsystems hat heute Benno MailArchiv 2.2.1 freigegeben. Das neue Release steht ab sofort zum Download zur Verfügung. Kunden mit gültiger Software-Maintenance können kostenlos auf die neue Version aktualisieren.

Das Benno MailArchiv Release 2.2.1 ist ein Bugfix-Release, in das folgende Fehlerkorrekturen eingeflossen sind:

ID Zusammenfassung
FS#334 Anzeige „Original“: Beim Klick auf „Original“ wird der Quelltext nicht korrekt angezeigt.
FS#335 Weiterleitung einer Mail ohne Eingabe einer Empfänger-Adresse möglich
FS#325 Permalink-URL muss Information über Archiv/Container enthalten
FS#308 Handling der Permalink-Zugriffe ohne User-Session
FS#52 Info-Button zeigt Login-Fenster bei Session-Timeout
FS#182 Aussagekräftige Fehlermeldungen bei Container- und Passwort-Problemen
FS#212 Unterschiedliche Fehlermeldungen bei falschem REST- Port oder falschem REST-Passwort
FS#319 Checksummenanzeige bei erfolgloser Suche fehlerhaft
FS#327 „Zurück“-Link bei nicht autorisiertem Zugriff (ausgeloggter User) funktioniert nicht
FS#333 Anzeige Checksummenfehler bis die Mail geladen ist (falls das Laden einer E-Mail länger dauert, wird bis dahin ein Checksummenfehler angezeigt).

Unsere RSS Feeds

rss-Feed-Symbol rss-Feed-Symbol